Paximadia-Inseln vor Kreta
Meer

Eingeweicht im Meer

Paximádia ist Griechisch, das Wort bezeichnet ein mehrfach gebackenes, sehr lange haltbares Brot, das in Griechenland weit verbreitet ist. Es wird auch der griechische „Zwieback“ genannt.

Die Inseln vor der Südküste Kretas, die im Hintergrund des Bildes zu sehen sind, heißen wohl Paximádia, weil sie wie zwei eingetauchte Zwiebäcke aussehen. Nicht eingeweicht lässt sich das harte Brot nämlich nicht essen.

Tagestour zu den Paximádia-Inseln

Die beiden Inseln im Golf von Messara, zwölf Kilometer südlich vom Hafenort Agia Galini gelegen, sind zwar nicht bewohnt, aber es gibt dort ein paar beliebte Badebuchten. Sie können zum Beispiel von Agia Galini aus als Tagestour mit dem Boot angefahren werden.

Übrigens, auch wenn es so aussieht: Es sind nicht die beiden Inseln, die zum Verkauf stehen.

Beitragsbild: Foto-Nummer #052

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner