Rheinsteig
Wandern

Den Rhein auf und ab

Den Namen „Steig“ hat sich der Weg auf jeden Fall verdient. Es geht auf und ab, wenn man den Rheinsteig wandert, den Weg mit der blau-weiß geschlängelten Linie im Logo. Jedem Seitental, das in das große Tal stößt, muss der Rheinsteig entweder weitläufig ausweichen – oder es geht halt für Wanderer bergab und kurz danach wieder hoch.

Also ist Fitsein die wichtigste Voraussetzung für den Rheinsteig. Wer das ist und die teils verschlungenen Wege durch wechselhafte Vegetation an mancher Burg vorbeigeht, erlebt wunderschöne Aussichten auf den tiefen Graben des Rheintals. Und am Abend wartet immer ein kleines Örtchen im Tal mit leckerem Wein und gutem Essen, inklusive Fachwerk.

Tourismus am Rhein leidet

Übrigens: In dieser von Corona geprägten Zeit ist kaum etwas los auf dem Rheinsteig. Das ist zum Wandern schön, für die Menschen, die vom Tourismus leben nicht. Also, nicht lange zögern und im Sommer den Rheinsteig gehen!

Beitragsbild: Foto-Nummer #125

Rheinsteig
Foto-Nummer #126

Rheinsteig bei Boppard
Foto-Nummer #127

Rheinsteig bei Kamp-Bornhofen
Foto-Nummer #128

Rheinsteig: Burg Liebenstein bei Kamp-Bornhofen
Foto-Nummer #129

Rheinsteig: Fachwerk in Osterspai
Foto-Nummer #130

Rheinsteig: Fachwerk in Braubach
Foto-Nummer #131

Rheinsteig: Marksburg bei Braubach
Foto-Nummer #132

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner